Riffelalp Resort 2222m

Entschleunigung, Abgeschiedenheit, Digital Detox: Auf einer Höhe von 2222 m liegt das Riffelalp Resort, direkt dem Matterhorn gegenüber und hat einen fantastischen Ausblick auf ein atemberaubendes Bergpanorama. Das Riffelalp ist stolzes Mitglied der Leading Hotels of the World und zudem seit zwei Jahren der Marketinggruppe Swiss Deluxe Hotels angeschlossen. Ein günstiges Mikroklima beeinflusst das Hochplateau, auf dessen Südseite der Alpen das Riffelalp Resort liegt und somit über viele Sonnentage verfügt. Abgeschieden und inmitten der Natur erfüllt es auf einzigartige Weise den Retreat-Gedanken. Hier lässt es sich perfekt hoch über dem Alltag thronen. Im Jahr 1884 wurde das Riffelalp errichtet, 1961 brannte es nieder, Jahrzehnte später baute man es wieder auf. In den Jahren 2016 und 2017 wurde es zudem komplett renoviert. Heute ist es eine Ruheoase weitab vom Lärm und der Hektik der Welt. Damit passt es wunderbar in die aktuelle Situation und erfüllt die Nachfrage nach Exklusivität, Privatsphäre und Natur. Gäste finden neben 65 Zimmern, fünf Suiten und zwei Appartements, den höchstgelegenen Spa Europas mit Aussenpool und eigenem frischen Quellwasser, sowie die höchstgelegene Tram mit eidgenössischer Eisenbahnkonzession wie der TGV. Die zwei Restaurants im Sommer und drei im Winter lassen keine kulinarischen Wünsche offen; ob italienisch im Al Bosco oder Gourmetküche im Restaurant Alexandre – unvergessliche, genussvolle Momente sind garantiert. An der Bar kann man den Abend dann gemütlich bei einem Drink ausklingen lassen. Dazu kommen eine Bowlingbahn, ein Billardzimmer sowie ein Konzertsaal, der in einer ehemaligen englischen Kapelle eingerichtet wurde. Vor den Türen des Hideaways erstreckt sich das atemberaubende Naturmärchen, welches sowohl Freizeitaktivitäten im Sommer als auch im Winter für die Gäste bereithält. Das Riffelalp Resort hält viele Besonderheiten für seine Gäste parat. So ist es das einzige SKI-in – SKI-out Resort in Zermatt und man kann sich während seines Urlaubsaufenthalts mit der Besteigung eines der 38 4.000er, zusammen mit dem erfahrenen Bergführer Yann, selbst herausfordern.

Lage

Im Weltferienort Zermatt auf einer Höhe von 2222 m liegt das Riffelalp Resort direkt gegenüber dem Matterhorn. Am bequemsten ist die Anreise per Zug. Am Bahnhof in Zermatt werden Gäste vom hoteleigenen Portier empfangen, der das Gepäck übernimmt und gleichzeitig die Tickets für die Weiterfahrt übergibt. Nach wenigen Minuten Fahrt mit der zahnradgetriebenen Gornergratbahn erreicht man die Endstation Riffelalp. Auch ein komfortabler Taxiservice von jedem Ankunftsflughafen der Schweiz bis nach Zermatt kann organisiert werden. Das Riffelalp Resort besitzt keine Zufahrtsstrasse. Bis zum Hotel gelangt man nur auf Rädern der Gornergratbahn. Ab der Station Riffelalp geht es zu Fuss weiter oder auf dem Ski-Doo, im Sommer mit der historischen Tram. Zudem bietet die Air Zermatt auch Helikopter-Transfers an. (Die Möglichkeit direkt bis zum Hotel zu fliegen besteht allerdings nicht.)

Geschichte

Das erste Hotel auf der Riffelalp wurde 1884 eröffnet und empfing jahrzehntelang Industrielle, Intellektuelle und Politiker aus ganz Europa. Beim damaligen Bau mussten sämtliche Materialien in zehnstündigen Expeditionen von Visp aus per Maultier auf die Alp transportiert werden. Da die Gorner¬grat-Bahn aus topografischen Gründen nicht direkt dem Hotelgelände angeschlos¬sen werden konnte, bauten die Hotelbetreiber von der Bahnstrecke zum Hotel als letzte Verbindung eine damals 469 Meter lange Tramstrecke, die als «Euro¬pas höchstgelegene Trambahnlinie» galt. Die Tram ist heut immer noch in Betrieb. Obwohl das Haupthaus danach zwei Weltkriege überlebte, war es nicht gegen ein Grossfeuer immun, das fast das ganze Hotel im Jahre 1961 zerstörte. Zwischen 1986 bis 1988 entstanden dann das «Berghotel Riffelalp» mit 40 Hotelbetten sowie die «Alpenresidenz Augstkumme» mit Appartements und Ferienwohnungen. Ende der neunziger Jahre beschloss die Sandoz Familienstiftung in Zusammenarbeit mit den Seiler Hotels, das geschichtsträchtige Hotel zu neuem Leben zu erwecken. Zur Jahrtausendwende eröffnete das Riffelalp Resort 2222m als modernes Luxushotel. 2016 und 2017 wurde das Hotel zudem noch einmal von Grund auf renoviert und vom Genfer Designer Herve Javet mit spielerischer Eleganz neu ausgestattet.

Zimmer & Suiten

Das mehrschichtige Holzchalet offeriert 65 Zimmer, fünf Suiten und zwei Appartements mit modernen Stilelementen, die sich geschmackvoll in den alpinen Background integrieren. Neben einem hoch aufragenden Steinbau im Stil des ausgehenden neunzehnten Jahrhunderts, ist der grösste Teil des Hotels im Walliser Chalet Stil gebaut. Die Natur und das Bergpanorama sind zentrales Element der Inneneinrichtung und bilden damit drinnen wie draussen eine Einheit. Die Mansarden aus Lärchenholz und die goldene Holztäfelung strahlen Wärme aus, die leinenverkleideten Wände verleihen der Atmosphäre der geräumigen und hellen Räume einen besonderen Komfort. Das Muster der flauschigen Teppiche in den Gängen ist den Schieferdächern im Wallis nachempfunden. Natur und Tradition werden gekonnt miteinander verbunden und liebevoll in die Inneneinrichtung integriert. In einer Leseecke halten holzgeschnitzte Bären einen gläsernen Tisch, flauschige Schafe mit schwarzen Gesichtern drücken sich in Gängen und Nischen zusammen, getreue Abbilder ihrer natürlichen Artgenossen. Von den komfortablen Unterkünften aus, die neben den Standards über so manche Annehmlichkeit wie eine Jacuzzi-Badewanne verfügen, ist die freie Sicht auf die umliegende Bergwelt inklusive. Auf dem Balkon lässt sich damit perfekt der Sonnenuntergang in dieser Kulisse geniessen. Kleiner Tipp: Besonders verzaubern Gäste die beiden Suiten, „Monte Rosa“ und „Matterhorn“.

Restaurants

Auch kulinarisch hat die Riffelalp einiges zu bieten. Im Gourmetrestaurant Alexandre vereinen sich sowohl in der Winter- als auch in der Sommersaison gemütliches Ambiente und ein spektakulärer Matterhornblick mit regionalen und mediterranen Spezialitäten zu einem exquisiten kulinarischen Genuss. Im Herzen des Hotels gelegen und mit seinen holzvertäfelten Wänden strahlt der Saal pure alpine Romantik aus. Während den Wintermonaten kommen Gäste zudem täglich in den Genuss von „Live Cooking“.

Mit seiner ausgeprägten „Italianità unter dem Matterhorn“ widmet sich das Al Bosco in der Wintersaison der Küche des italienischen und Schweizer Alpenraums. Hier zaubert Küchenchef Luigi Lafranco und sein Team wahre Gaumenfreuden auf den Teller. Zur Auswahl stehen italienische Klassiker wie Pasta und Risotto, Tageshauptgänge und diverse à-la-carte-Gerichte „dans la cocotte“ und die Riffelalp „Gamelle“, eine herzhafte Suppe mit Spinat, Kartoffeln, Lauch, Pasta und Käse. Gäste finden hier auch die beliebte und eigens fürs Hotel kreierte Matterhorn Pizza.

Die regionale Küche des Walliserkellers, der nur im Winter geöffnet hat, verwöhnt Gäste mit ausgewählten Schweizer Spezialitäten wie Käsefondue, Raclette und Grilladen und garantiert einen täglichen Hochgenuss. Der Geruch von heiss köchelndem Käse lockt jedes Jahr Käseliebhaberinnen und -liebhaber der ganz besonderen Art an: Jeden Winter wird zudem ein „Raclette Champion“ gekürt. Wer die meisten Raclette-Portionen verspeist, darf diesen Titel in Ehren tragen. Ein Highlight gerade bei längeren Aufenthalten ist das «Wine & Dine» Paket, mit dem man in allen Restaurants der Partnerbetriebe sowohl oben auf der Riffelalp als auch in Zermatt selbst einkehren kann.

Die Bar 2’222m liegt im Herzen des Resorts und ist zu jeder Tageszeit bis in die frühen Morgenstunden der ideale Treffpunkt für eine gepflegte Unterhaltung. Egal ob Kaffee am Vormittag, erfrischende Drinks und leckere Snacks zu Mittag, Tee am Nachmittag, einen Aperitif oder einen Digestif am Abend - die Karte bietet immer die passende Begleitung. Die hoteleigene Vinothek mit Weinverköstigungen für die Hotelgäste rundet das kulinarische Angebot der Riffelalp ab.

Spa & Wellness

Im höchstgelegenen Spa Europas erleben Gäste Wellness pur und sie begeben sich in eine Oase der Tiefenentspannung. Ein besonderes Highlight ist der 35º C beheizte Aussenpool mit eigenem frischem Quellwasser, umgeben vom wunderschönen Walliser Bergpanorama und mit direktem Blick auf das atemberaubende Wahrzeichen der Schweiz, dem Matterhorn. Der Aussenpool zählt zudem auch als der höchstgelegene in Europa. Im Sommer erstrahlt das Zermatter Panorama in vollem Glanz und bietet die perfekte Kulisse, um auf der Sonnenliege inmitten der traumhaften Umgebung zu entspannen. Im Spa können Gäste zwischen erholsamen Massagen, wie eine Sportmassage nach einem langen Skitag oder eine entspannende Massage für die müden Wanderbeine, wählen. Die Behandlungen werden mit Alpenkräutern von „Jardin des Monts“ oder dem hausgemachten Massageöl unterstützt. Im Innenbereich der Wellnessoase stehen Gäste der grosszügige Innenpool mit eingebautem Sprudelbad, die finnische Sauna, die Bio-Sauna, das Steinschwitzbad SCHÖNBIELHÖHLE oder ein Dampfbad zur Verfügung. Für ein ganz besonderes Erlebnis sorgt die „Chriiter-Grotta“, wo Gäste eine ganz spezielle Atmosphäre einer Grotte mit Stein und Wasser erwartet. Zum Relaxen, Träumen oder einfach nur zum Buchlesen bieten sich zudem der gemütliche Ruheraum an. Ein Fitness-Raum und ein Solarium ergänzen das umfangreiche Spa-Angebot der Riffelalp.

Freizeit

Das Freizeitangebot auf der Riffelalp ist sowohl im Sommer als auch im Winter reich an Aktivitäten. Vor Ort finden Gäste beispielsweise das höchstgelegene und eines der grössten internationalen Skigebiet Europas. In Zermatt treffen sich Skisportbegeisterte aus aller Welt. Hier erlebt man perfekte Skitage mit vielen Pistenkilometern, fantastischen Abfahrten, sowie Sonne und Schnee. Moderne Lifte und Bergbahnen mit überwiegend kleinen Kabinen, darunter auch der neu eröffnete Matterhorn glacier ride, erwarten die Gäste. Und das Beste: SKI-in – SKI-out, direkt vom Hotel auf die Piste, keine Parkplatzsuche, kein Transfer, keine Schlange vor dem Lift – einfach sofort losfahren; und am Abend wieder direkt zum Hotel zurück. Immer zu Stelle, der diplomierte Skilehrer und Bergführer Yann der Riffelalp, der neben geführten Tagestouren im Winter auch im Sommer zusammen mit den Gästen Wanderwege, abseits des Mainstreams, erforscht. Absolutes Highlight ist die Möglichkeit mit Yann zusammen einen der 38 4.000er zu besteigen. Ein einzigartiges Erlebnis, um sich und seinen Körper herauszufordern. Der 9-Loch-Golfplatz in Randa ist vom Riffelalp Resort aus mit der Gornergratbahn und einer kurzen Fahrt mit dem Taxi erreichbar. Auch Mountain Bike Tracks, Rodeln, Schneeschuhlaufen, Gleitschirmfliegen und Helikopter-Rundflüge stehen zur Auswahl.

Meetings & Events

Eine Veranstaltung hoch über den Wolken? Das Riffelalp Resort macht es möglich. Die Ruhe und die Natur wirken wahre Wunder auf die Inspiration und die kleinen Annehmlichkeiten während eines Aufenthaltes, machen den Kopf frei für das wirklich Wichtige. Im Riffelalp Resort finden Gäste die perfekten Gegebenheiten und genügend Platz für exklusive Seminare, Firmen-Events, Bankette oder Konferenzen. Charmante Seminarräume mit Tageslicht und vorhandener Infrastruktur, dem Restaurantangebot vor Ort sowie die gemütlichen Zimmer und Suiten stehen zur Auswahl. In den freien Stunden bieten sich Erholung im grosszügigen Wellnessbereich, eine Wanderung zum Energie tanken oder die nahen Sportmöglichkeiten zum Austoben an. Mit der hoteleigenen Kirche „The Church“ offeriert das Riffelalp Resort zudem die perfekte Voraussetzung für die Traumhochzeit in den Bergen.

Sie haben Fragen zum Hotel?

Friederike Bührdel
Friederike Bührdel
Communications Senior Communications Manager